Im neuen Gewand

Auf unserem Richtfest haben wir eine Umfrage zur Fugenfarbe durchgeführt. Drei mehr oder weniger vielversprechende Kandidaten (Musterfugen) standen zur Auswahl: ein dunkles Grau, ein heller Grauton sowie ein helles Beige. Während die erste Abfragerunde mit vier zu einer Stimme an Dunkelgrau ging, sah es in der zweiten Runde genau umgekehrt zu Gunsten von hellem Beige aus. Das machte die Wahl natürlich nicht einfacher. Nur das helle Grau schied deutlich aus. Während es auf der Farbpalette noch passend wirkte, war der Eindruck an der Hauswand dann eher der einer grauen Silikonfuge.
Die Wahl ist dann tatsächlich mutig auf eine Farbe gefallen, die gar nicht als Probe an der Wand war: Grau-weiß. Die anfänglichen Bedenken und Sorgen waren dann wie weggeflogen, als wir das Ergebnis großflächig am Haus betrachten konnten: Harmonie mit der Farbe des Verblenders par Excellence.

Inzwischen sind auch die Wände im Obergeschoss fertiggemauert und somit der räumliche Eindruck beim Begehen komplett. Nur der Weg hoch in den Spitzboden stellt sich noch etwas schwierig dar. Während zunächst der einzige Eingang das Schornsteinloch war (welches mittlerweile mit einem prächtigen “Schiedel Absolut TL” gefüllt ist), ist nun auch das Loch für die Dachbodenlucke vorhanden – allerdings bislang ohne Stufen.

Der Fahrplan für die letzten Wochen in diesem Jahr ist dicht gepackt: Fenster, Putz, Haustechnik und Estrich sind noch vorgesehen. Wir hoffen sehr, dass wir Weihnachten diesen Meilenstein feiern werden können.

Unseren Urlaub haben wir bisher auch produktiv mit weiterer Planung der Ausßenanlagen, Hausautomation und der Bestellung des Kamins genutzt.

Schreibe einen Kommentar